Home » Liebe/Beziehung » 22 & noch nie einen Freund/Freundin – Tipps & Ratschläge

22 & noch nie einen Freund/Freundin – Tipps & Ratschläge

22 & noch nie einen Freund/Freundin

Manche Menschen sind beziehungslos und können es sich nicht erklären. Viele Menschen haben in den Teenie-Jahren ihre erste Beziehung. Aber was ist, wenn man die 20 überschritten hat und noch immer keine Freundin hatte?

Manche Menschen sind beziehungslos und können es sich nicht erklären. Viele Menschen haben in den Teenie-Jahren ihre erste Beziehung. Aber was ist, wenn man die 20 überschritten hat und noch immer keine Freundin hatte?

Erst mal ruhig bleiben

Es ist erst mal ratsam, nicht in Verzweiflung zu versinken, sondern ruhig zu bleiben. Man hat mit 22 noch keine Beziehung geführt. Okay, das ist eine Tatsache. Aber es ist ebenso eine Tatsache, dass da noch längst nicht alles verloren ist. Ganz und gar nicht. Es wäre ein Fehler, sich auf ein „Ziel“ im Leben zu konzentrieren und alles davon abhängig zu machen. Man verliert so viele andere Dinge und sich selbst aus den Augen, wir noch unglücklicher und das Ziel rückt in immer weitere Ferne. Also: Ruhe bewahren!

Eine Beziehung ist nicht alles

Man muss ganz klar sagen: Im Gegensatz zum Gefühl, was einem Gesellschaft und Menschen einimpfen wollen, ist eine Beziehung zu haben noch lange nicht alles. Wenn erst mal die erste Liebe verflogen ist, ist eine Beziehung auch harte Arbeit, ein harter Charaktertest und die Freiheit ist auch nicht mehr so, wie sie im Singleleben ist. Das sollte man sich immer bewusst machen, wenn man so unbedingt eine Beziehung will.

Und abgesehen davon, wer sagt denn, dass es gut ist oder wichtig, die wahre Liebe vor 22 oder 20 zu finden? Wie viele Beziehungen aus der Zeit halten denn wirklich die restliche Lebenszeit? So gut wie keine. Also sollte man sich selbst nicht verrückt machen und nicht denken, dass man die wahre Liebe für alle Zeiten verpasst hat. So ist es nicht.

Sich fragen, was man ändern könnte

Will man aber etwas ändern, eine Partnerin oder einen Partner kennenlernen, dann sollte man eine Bestandsaufnahme machen und sehen, was man machen kann.

Was mag man an einem möglichen Partner? Ist einem das überhaupt klar? Wenn nicht, dann sollte man sich das bewusst machen und sehen, was sich entwickeln könnte.

Gibt es jemanden, den man toll findet? Und wenn ja, warum hat man ihn oder sie noch nicht angesprochen?

Wirkt man auf andere attraktiv? Gibt es etwas, was das eigene Selbstvertrauen und damit die Ausstrahlung behindern könnte? Und kann man das ändern?

Das alles sind Fragen, die sich andere vielleicht schon früher gestellt haben oder sie haben sich instinktiv darauf eingestellt. Aber es schadet nie, seinen Kompass neu auszurichten und man sollte es machen, wenn einem danach ist und wenn man denkt, dass es jetzt nötig sein könnte.

Gewisse Eigenschaften wirken attraktiv

Es gibt Dinge, die attraktiv wirken und man sollte sie zur Schau stellen, damit andere Aufmerksam werden.

Zunächst ist es nie gut, es allen Menschen recht zu machen. Man sollte auch mal polarisieren und zu seinen Intentionen und Idealen stehen, auch wenn einen dann vielleicht jemand nicht mag, auch beim Date. Hätte man für alle bequem sein wollen, wäre man ein Bett geworden. Es muss niemand vor den Kopf gestoßen oder beleidigt werden, aber man muss auch nicht jedermanns Meinung toll finden. Man sollte sein eigenes Zentrum sein und von dortaus seine eigenen Werte entwickeln und ausbauen.

Gut ist es auch, wenn man attraktiv ist. Hier kann man nicht viel verbessern, aber man kann sich fit halten, man kann auf Hautpflege und die Frisur achten und auch die Klamotten machen einiges aus. Hier kann man schrauben. Und man sollte es nicht nur tun, weil man anderen gefallen will, sondern weil man seinen guten Charakter auch nach außen tragen will.

Humor haben und Witz ist immer ein Schlüsselelement im Sinne einer Beziehung und der Attraktivität. Ist man witzig, hat man bei vielen Menschen ein Stein im Brett, denn die Menschen merken dann, dass sie mit einem gut können, eine schöne Zeit haben, sich wohlfühlen können und dass will der zukünftige Partner und die Partnerin natürlich auch.

Wer Hobbies hat, ist klar im Vorteil, denn damit kann man anderen etwas beibringen und man zeigt klar, dass man mit seinem Leben und sich selbst etwas anzufangen weiß.

Lernen, allein mit sich auszukommen

Und ein letzter Tipp: Man sollte auch lernen, mit sich selbst auszukommen und sich zu mögen. Dann kommen die Menschen von sich aus, weil sie merken, dass hier keine Verzweiflung vorliegt, sondern ein stabiler Charakter und Mensch.

Hat dir der Beitrag gefallen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.