Home » Aussehen/Mode » Hässliche Augenbrauen – was kann man dagegen tun? – Tipps

Hässliche Augenbrauen – was kann man dagegen tun? – Tipps

Hässliche Augenbrauen - was kann man dagegen tun

Warum hat der Mensch eigentlich Augenbrauen? Sie sind nicht nur einfach da, sie erfüllen sogar einen Zweck. Sie dienen dem Schutz, denn sie halten Schmutz, Schweiß und Wasser von den Augen fern. Der Wimpernfunktion sind sie sehr ähnlich.

Durch zupfen in Form bringen

Manche Menschen, besonders Frauen, finden ihre Augenbrauen hässlich. Sei es, weil sie zu spärlich gewachsen oder zu kurz sind, oder zu flach oder hängend sind. Andere wiederum sind zu breit gewachsen oder es sind sogar fast gar keine Augenbrauen vorhanden.

Gegen die nicht optimal gewachsenen Augenbrauen kann etwas getan werden. Diese können in eine schöne Form gezupft werden. Da ist zunächst die Frage, welche Pinzette zu verwenden ist. Im Idealfall ist es eine Pinzette mit schräger und abgeflachter Spitze. Damit lassen sich die Härchen gut greifen. Nach dem Duschen ist es weniger schmerzhaft, weil die Poren geöffnet sind. Aber lieber etwas weniger vorerst zupfen, als zu viel, denn zu dünne Augenbrauen lassen die Gesichtszüge streng erscheinen. Die Augenbrauenform sollte natürlich bleiben.

Beim ersten zupfen sollte dies ein Kosmetikstudio tun, denn die können die Augenbrauen in die richtige Form bringen. Diese müssen dann nur immer mal wieder nachgezupft werden.

Optisch verschönern – Schminktipps für die Augenbrauen

Können Augenbrauen auch geschminkt werden, dass sie schön sind? Ja! Dazu sollten die Brauen schmutz- und fettfrei sein. Das kann beispielsweise mit einem Wattepad mit Mizellenwasser geschehen.

Um Augenbrauen nachziehen zu können, wird ein spitzer Augenbrauenstift benötigt. Die Brauen werden mit feinen, kleinen Strichen nachgezogen. Besonders natürlich wirkt es, wenn die vordere Partie nicht so stark betont wird. Damit ein gleichmäßiges Ergebnis erreicht wird, wird die Farbe noch ein wenig mit einem Bürstchen verblendet. Der Augenbrauenstift wird verwendet, wenn die Brauen voller, dichter und dunkler geschminkt werden sollen.

Funktioniert auch ein Puder für die Augenbrauen? Das funktioniert in der Tat. Diese können mit einem Puder hervorgehoben werden. Dazu wird mit einem Augenbrauenpinsel der Puder auf die Brauen getupft und mit einem Bürstchen nachgekämmt. Mit Puder wirken die Brauen dezenter betont. Bezüglich des Farbtons wird von der Haarfarbe ausgegangen. Mit einem natürlichen Braunton kann nichts falsch gemacht werden. Aber auch etwas dunklere Farbtöne sind möglich.

Permanent Make-up oder Microblading

Für diejenigen, die sehr wenig Augenbrauen haben oder Lücken, die sich durch Haarwuchs auch nicht mehr schließen, wäre das Permanent Make-up eventuell eine Möglichkeit, damit sie sich wieder wohlfühlen. Gerade beim Permanent Make-up sind die Augenbrauen die beliebteste Stelle. Auf diese Weise können sich Frauen auch das Schminken am Morgen sparen. Aber was genau ist dieses Permanent Make-up? Dies wird kurz gesagt als PMU bezeichnet. Das Permanent Make-up ist eine kosmetische Behandlung der Tätowierung. Auch Lippen oder Augenlieder können damit dauerhaft betont werden. Die Augenbrauen beispielsweise werden hier mit zwei unterschiedlichen Methoden behandelt. Zum einen ist es möglich, die Brauen in Folge des Permanent Make-Ups komplett neu zu gestalten. Es können aber auch nur einzelne Härchen mit diesem Verfahren neu aufgefüllt werden. Das Ergebnis ist sehr natürlich.

Wie kann es sein, dass die Härchen der Augenbrauen mit den Jahren immer weniger werden? Durch das jahrelange Zupfen werden diese geschädigt oder wachsen nicht mehr nach oder wenn, dann sehr unregelmäßig. Das erfordert bei den meisten betroffenen Frauen, dass sie sich mehrmals täglich die Augenbrauen nachschminken, um das Gesamtbild wieder zu verfeinern. Gerade die Augenbrauen beeinflussen sehr stark den gesamten Gesichtsausdruck. Hässliche Augenbrauen verstärken andere eventuell vorhandene Schönheitsmakel im Gesicht, wie beispielsweise Schlupflider.

Ein ziemlich neuer Trend ist das Microbladinig. Aber was ist das? Hier werden mit einem ganz kleinen Skalpell feine Linien in die Haut geritzt zusammen mit der Pigmentier-Farbe. Das Ergebnis ist täuschend echt. Ganz wichtig dabei ist die Wahl eines professionellen Studios, da das Ergebnis etwa zwei Jahre hält und es für die Zeit auch perfekt aussehen soll. Nach der Beratung folgt das Ausmessen der idealen Augenbrauenform. Überschüssige Härchen werden weg gezupft und dann wird mit einer Art Skalpell (hört sich schlimmer an als es ist) mit einer Spitze feine Linien in die Haut geritzt. Danach werden die feinen Linien mit Pigmentier-Farbe ausgefüllt. Ist die Arbeit professionell ausgeführt, lässt sich später schlecht entscheiden, welches Augenbrauenhärchen echt ist, welches nicht. Auf den ersten Blick lässt sich das nicht unterscheiden. Die Behandlung dauert etwa 2 Stunden inklusive der Besprechung und Vorbereitung.

Hat dir der Beitrag gefallen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert