Home » soziales Leben » Warum ist jemand sarkastisch? – Gründe

Warum ist jemand sarkastisch? – Gründe

  • by Anatoli Bauer

Sarkasmus ist eine Form des Humors, welche gerne im Alltag genutzt wird. Manchmal ist es schwer, Sarkasmus von Ironie zu unterscheiden. Ironie geht mehr aber in Richtung eines stilistischen Mittels der Literatur. Sarkastische Aussagen sind meist spöttisch gemeint und lassen sich oft in der Satire finden. Aber warum greifen Menschen zum Sarkasmus? Was sagt das über den Charakter aus? Diese Fragen werden hier aufgegriffen und erklärt.

Was ist Sarkasmus?

Um den Sarkasmus besser zu verstehen, wird hier noch einmal eine kurze Zusammenfassung gegeben. Sarkasmus bezieht sich meist auf eine Aussage, welche bewusst getätigt wird und einen angreifenden Unterton mit sich bringt. Es muss nicht immer verletzend gemeint sein, aber sarkastische Aussagen sollen darauf aufmerksam machen, dass der Sprechende womöglich nicht mit der aktuellen Situation einverstanden ist und sein Gegenüber humoristisch darauf hinweisen möchte. Satire und Polemik sind zwei Felder, welche oft von Sarkasmus Gebrauch machen. Die Aufgabe von Sarkasmus ist in den meisten Fällen, sich über etwas lustig zu machen oder Situationen ins Lächerliche zu ziehen.

Beispiele sind schwer zu finden und vor allem sehr situationsabhängig. Meist verstellt der Sprechende dabei seine Stimme und der Tonfall allein signalisiert bereits, dass es sich um eine sarkastische Aussage handelt. Im geschriebenen Wort ist das meist schwieriger zu identifizieren, aber auch hier werden mittlerweile bestimmte Smileys genutzt.

Warum ist jemand sarkastisch?

Sarkasmus ist sehr persönlich und abhängig von der eigenen Meinung und Einstellung. Nicht jeder versteht es auf die gleiche Art und Weise, was auch oft zu Missverständnissen führen kann. Der eine findet Sarkasmus weniger verletzend als vielleicht jemand anderes. Mit einer sarkastischen Aussage verdeckt man sozusagen seine wahre Meinung, was nicht immer so leicht zu entschlüsseln ist. Man möchte seinem gegenüber nicht direkt sagen, was er falsch macht, sondern verpackt dies mit beißendem Humor.

Die Verwendung von Sarkasmus wird oft mit der Intelligenz eines Menschen verbunden. Sarkastisch zu sein heißt, eine Situation zu verstehen, kritisch darüber nachzudenken und seine eigene Aussage dementsprechend anzupassen. Dadurch, dass man meist etwas anderes sagt, als man meint, ist diese Verschlüsselung wichtig. Der Schriftsteller Oscar Wilde sagte einmal, dass Sarkasmus zwar die niedrigste Form des Humors sei, aber die höchste der Kreativität.

Sarkasmus ist demnach ein kreativer Prozess und fällt einigen einfacher als anderen. Man muss wissen, wann Sarkasmus gut aufgenommen wird und wann es unangebracht ist. Viele sarkastische Menschen vertrauen auch darauf, dass das Gegenüber die Aussage versteht. Vor allem in Freundschaften kann Sarkasmus daher sehr wichtig sein, kleinere Sticheleien werden meist weniger schlimm gesehen oder stärken sogar die Beziehung.

Die Verwendung von Sarkasmus wird aber auch Leute nachgesagt, welche sich ungerne direkt mit ihren Gefühlen auseinandersetzen. Sie zeigen zwar nach außen hin, dass sie hart sind, aber innerlich fühlen sie sich womöglich unsicher. Dies versuchen sie, mit sarkastischen Aussagen zu vertuschen, eine Art Abwehrmechanismus. Es muss nicht immer der Fall sein, kann aber eine Grund für die übermäßige Nutzung von Sarkasmus sein.

Demnach ist die Verwendung von Sarkasmus sehr oft vom eigenen Charakter abhängig. Einige mögen es vielleicht nicht, ihre Aussagen immer wieder auf eine spöttische Art zu verpacken. Andere können sich nicht anders ausdrücken und greifen daher gerne auf den Sarkasmus zurück. Dabei kann aber vor allem eine Diskrepanz zwischen dem Sprecher und dem Gegenüber zu komischen und teilweise unangenehmen Situationen führen. Sarkasmus anzuwenden und zu verstehen ist nicht für jeden etwas. Zudem ist Sarkasmus auch je nach Kultur und Sprache unterschiedlich, was abermals zu akrobatischen Denkanstößen führen kann. Sarkasmus in verschiedenen Sprachen zu meistern ist keine leichte Herausforderung und zeigt auch womöglich, dass eine gewisse Intelligenz vorauszusetzen ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.