Home » soziales Leben » Warum sind Normen wichtig? – Aufklärung

Warum sind Normen wichtig? – Aufklärung

Warum sind Normen wichtig

Im gesellschaftlichen Miteinander spielen Normen eine elementare Rolle. Sie bezeichnen Handlungsvorschriften oder Richtlinien, an denen sich die Menschen in verschiedenen Bereichen des Lebens orientieren können. Sie beinhalten einzuhaltende Maßstäbe und Regeln, die von einer Gruppe oder Institution vorgegeben werden. Sich nach diesen Vorgaben zu richten, ermöglicht den Vorteil eines geordneten Zusammenlebens und eines reibungslosen Ablaufes in gesellschaftlichen Prozessen. Das „nicht befolgen“, kann dieses Zusammenleben oder diesen Ablauf erschweren und deshalb Konsequenzen für die jeweilige Person bedeuten. Dies könnte zum Beispiel der Ausschluss von der Teilnahme an diversen Prozessen sein.

Im gesellschaftlichen Miteinander spielen Normen eine elementare Rolle. Sie bezeichnen Handlungsvorschriften oder Richtlinien, an denen sich die Menschen in verschiedenen Bereichen des Lebens orientieren können. Sie beinhalten einzuhaltende Maßstäbe und Regeln, die von einer Gruppe oder Institution vorgegeben werden. Sich nach diesen Vorgaben zu richten, ermöglicht den Vorteil eines geordneten Zusammenlebens und eines reibungslosen Ablaufes in gesellschaftlichen Prozessen. Das „nicht befolgen“, kann dieses Zusammenleben oder diesen Ablauf erschweren und deshalb Konsequenzen für die jeweilige Person bedeuten. Dies könnte zum Beispiel der Ausschluss von der Teilnahme an diversen Prozessen sein.

Trotz dessen sind Normen grundsätzlich freiwillig. Sie erlangen erst Rechtsverbindlichkeit, wenn Rechtsordnungen oder Gesetze auf sie verweisen.
Sie dienen dem Schutz der Menschenwürde und ersparen das ständige Reflektieren darüber, ob das eigene Verhalten gut oder schlecht ist, denn Normen gelten für alle.

Normen sind wandelbar

Normen sind ständigen Veränderungen unterworfen. Sie werden in regelmäßigen Zeitrhythmen überprüft und gegebenenfalls angepasst. Denn auch die Bereiche, in denen sie wirken, verändern sich ständig. Viele Ansichten aus der Vergangenheit haben sich bis zur heutigen Zeit stark gewandelt. Und mit ihnen die Lebenswirklichkeit der Menschen.
Das heißt, ändert sich in einer Gesellschaft die Lebenswirklichkeit, z. B. die Stellung der Frau, verändern sich auch die Normen.

Normen und ihr Zusammenhang mit Werten

Werte bieten die Grundlage für Normen und dienen als Vorlage für die jeweilige Handlungsvorschrift. Jede Norm dient der Verwirklichung eines Wertes. Legt eine Person Wert auf „Hilfsbereitschaft“ ergibt sich daraus die Norm: „Du sollst hilfsbereit sein.“

Beispiele für Bereiche, die Normen beinhalten

Normen sind auch in vielen unterschiedlichen Bereichen zu finden und haben, neben dem sozialen Aspekt, noch weitere Funktionen.
Im Sport stellen sie Regeln dar, die klar vorgeben, wie Mannschaftsspiele abzulaufen haben, und geben vor, was in einem Spiel erlaubt ist und was nicht. Auch messbare Maßstäbe für zu erreichende Zeiten, wie zum Beispiel im Laufsport, oder Größenangaben in der Leichtathletik, sind Normen.

Im politischen Bereich sind sie, neben Werten, Gesetzen und der Verfassung, das wichtigste Instrument, um das Funktionieren der demokratischen Grundordnung zu sichern. Hier spricht man von demokratischen Normen. Ohne Normen gäbe es keine Demokratie. Die Normen der gegenseitigen Achtung und der Zurückhaltung sind in diesem Bereich ebenso wichtig wie festgeschriebene Gesetze.

Im sozialen Bereich haben sie einen besonderen Stellenwert, denn sie verkörpern alle wünschenswerten Verhaltensweisen, die im Miteinander wichtig sind. Sie stellen einen Verhaltenskompass mit Umgangsregeln dar, der das Verhalten der Menschen in Gruppen bestimmt. Somit können interaktive Prozesse vereinfacht werden.

Auch in der Ethik geben Normen in Form von, allgemeinen Vorstellungen vom „guten Handeln“ und sittlichen Benimmregeln, einen Leitfaden für das menschliche Verhalten.

Im technischen Bereich treten sie als Standardangaben wie DIN oder ESA auf und stellen Richtlinien in der Technik dar. Diese dienen der Rationalisierung, der Sicherheit und Qualitätssicherung in weiteren Bereichen wie Wissenschaft, Wirtschaft, Verwaltung und Öffentlichkeit.
Im wirtschaftlichen Bereich haben sie einen wichtigen Stellenwert im Sektor der Personalführung. Sie tragen einen großen Teil dazu bei, wie das Arbeitsklima im Team positiv beeinflusst werden kann und unterstützen den Ablauf reibungsloser Prozesse im Team.

Normen helfen Unternehmen außerdem, ihre Arbeitsabläufe und Produktionen aufeinander abzustimmen und bauen internationale Handelsbarrieren ab. Sie dienen zudem dem Verbraucherschutz, denn auch in Prüfinstituten wie z. B. „Der Stiftung Warentest“ sind es Normen, die bestimmen, wie Produkte in Bezug auf Qualität, Funktion und Sicherheit zu sein haben.

In allen Religionen dienen Normen ebenso als Regelwerk für wünschenswerte Verhaltensweisen, die bei der Praktizierung des jeweiligen Glaubens, unterstützend sind. Im christlichen Glauben sind das zum Beispiel die Zehn Gebote.

Normen sind ganz eindeutig ein wichtiger Bestandteil des Lebens und machen das Funktionieren von Abläufen in vielen Bereichen erst möglich. Sie bieten den Menschen Struktur und Einheit und bewahren die Ordnung in gesellschaftlichen Prozessen.

Hat dir der Beitrag gefallen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.