Home » soziales Leben » Was ist kindisches Verhalten? – Bedeutung, Synonyme & Beispiele

Was ist kindisches Verhalten? – Bedeutung, Synonyme & Beispiele

Was ist kindisches Verhalten

Es gibt zahlreiche Menschen, die sich in bestimmten Situationen kindisch verhalten und nicht altersentsprechend reagieren. In gewissem Maße ist es wichtig, das innere Kindsein aufrecht zu erhalten, denn erwachsene Personen sehen viele Dinge zu kritisch oder zu ernst und nehmen sich dadurch eine wertvolle Portion Lebensfreude. Kinder sehen die Welt mit anderen Augen und haben eine andere Sichtweise auf bestimmte Situationen. Kinder können Folgen schlecht einschätzen und sehen selten über den Tellerrand hinaus, weil schlichtweg die Lebenserfahrung fehlt. Erwachsene, die sich kindisch oder infantil verhalten, stellen Ihre eigenen Bedürfnissee, wie ein kleines Kind, in den Vordergrund und nehmen dabei wenig Rücksicht auf das Umfeld. Meistens liegen die Ursachen in der Vergangenheit, behaupten Psychologen und Forscher. Menschen, die ein ausgeprägtes kindisches Verhalten an den Tag legen, hatten häufig Probleme bei der Ablösung von den Eltern und der Selbstfindung.

Was ist kindisch und wann verhält sich jemand kindisch?

Kindisches Benehmen und kindisches Verhalten macht sich bei Erwachsenen bemerkbar, wenn diese nicht in der Lage sind, die Situation altersgemäß zu erfassen und übertrieben reagieren. Kindisches Verhalten deutet auf wenig Einfühlungsvermögen hin, denn der Kindische will seine Interessen in den Fokus rücken, ohne seinen Standpunkt verlassen zu können. Ein Erwachsener mit kindischem Verhalten kann sich und die Situationen nicht aus der Metaperspektive betrachten und sieht sich in der Opferrolle. Menschen, die sich kindisch verhalten, fehlt es an Vermögen zur Selbstreflektion und Selbstbetrachtung. Wer sich kindisch verhält, kann nicht kontrovers diskutieren, Lösungsansätze herbeiführen und hat auch die Spätfolgen seines Verhaltens nicht im Überblick. Jemand der sich kindisch benimmt handelt ohne Vorüberlegungen, geht unnötige Risiken ein, ohne sich den Konsequenzen bewusst zu sein. Kindisches Benehmen umfasst verschiedene Verhaltensbereiche, wie z.B. Trotz, Jammerei, Schmollen, Sturheit oder Kompromisslosigkeit.

Woran erkennt man kindisches Verhalten und was deutet auf ein kindisches Verhalten hin?

Wer sich kindisch verhält hat seine Körpersprache nicht unter Kontrolle, mitunter fehlt es gänzlich an Gestikulation oder es ist eine übertriebene Gestik und Mimik vorhanden. Personen mit kindischem Verhalten schneiden zum Beispiel Grimassen hinter dem Rücken anderer Personen, verbreiten Getratsche und Klatsch und sind sich nicht bewusst, welche Folgen die Aussagen für andere Personen und für sich selbst haben können. Kindisches Verhalten kommt besonders am Arbeitsplatz zum Vorschein, vor Allem wenn man mit dieser Person häufiger beruflich zu tun hat. Kindisches Verhalten am Arbeitsplatz kann sich durch folgendes Verhalten äußern:

– unberechtigte Schuldzuweisungen

Ein Arbeitskollege mit kindischem Verhalten versucht seine eigenen Fehler zu vertuschen und steht nicht zu seinen Missetaten. Schuldzuweisungen sind keine Seltenheit und es kommt zu Vertrauensbrüchen, die der beruflichen Karriere stark schaden können.

– schnell laut und beleidigend

Ein Mitarbeiter der sich kindisch verhält will andere nicht zu Wort kommen lassen und wird dementsprechend laut, wenn diskutiert wird. Der kindische Gesprächspartner äußerst sich durch Beleidigungen oder durch das vorzeitige Verlassen der Gesprächsrunde.

– mehr Schein als sein!

Wer sich stets ins Rampenlicht rücken will, aber keine Leistung dazu bringt, der handelt kindisch und will von seinem Unvermögen ablenken. Das eigene Ego steht im Vordergrund und obwohl derjenige nichts weiß, tut er weiterhin als ob er alles wüsste und die Weisheit mit dem Löffel gefressen hat. Spätestens bei Projekten kommt dieses Fehlverhalten ans Tageslicht.

Kind bleiben ist schön, man sollte jedoch wissen wann man wieder Kind sein darf!

Es gibt gewisse Situationen im Leben, die erfordern zum Beispiel Lebenserfahrung, Verhandlungsgeschick, Selbstreflektion, Einfühlungsvermögen und Folgewahrnehmung. Personen mit stark ausgeprägtem kindischen Verhalten, können diese Situationen in den meisten Fällen nicht stemmen und ecken in vielen Gesellschaften an. Nichts desto trotz sollten wir unser eigenes, inneres, kindliches Bewusstsein aufrecht erhalten und uns z.B. über etwas freuen können, wie ein Kind. Wer sich jedoch in der Berufswelt oder im Alltag nicht im Griff hat, der wird von den Mitmenschen belächelt und nicht ernst genommen.

Hat dir der Beitrag gefallen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert