Home » Liebe/Beziehung » Wie kann man seinen Freund einspeichern – Ideen für Namen

Wie kann man seinen Freund einspeichern – Ideen für Namen

  • by Anatoli Bauer
Wie kann man seinen Freund einspeichern

Man möchte den Partner gerne in sein Handy einspeichern. Klar. Man will Kontakt halten, man will den Liebsten schnell finden und man will, dass sich der Name von anderen eingespeicherten abhebt. Was für Möglichkeiten hat man denn überhaupt, seinen Freund einzuspeichern? Hier folgen Ideen für Namen.

Niedliche Tiere

Tiere lieben wir, besonders die niedlichen Exemplare. Und diese Tiere sind immer gut dafür, um dem Partner mit einem solchen Namen zu versehen. So sind Hase oder Hasi der Klassiker, der gerne benutzt wird, aber eben auch nichts Besonderes. Viele nutzen diese Namen. Man kann also über den Tellerrand hinausschauen und Tiere wählen, die sonst vielleicht nicht so bekannt sind und dann ist das quasi zugleich ein gewisser Insider innerhalb der Beziehung. So kann man „Bär“ benutzen oder „Eule“, wenn der Freund besonders weise oder belesen ist. Oder „Hamster“. Es gibt viele Möglichkeiten und ein Tierlexikon kann hier aufschlussreich sein.

Man kann es auch liebevoll-ironisch meinen und „Nacktmull“ oder so etwas. Das hängt ganz vom Humor des Paares ab.

Süßwaren

Man kann auch gut verschiedenste Süßwaren hernehmen, um daraus niedliche Namen zu basteln und den eigenen Freund abzuspeichern. Anzuraten wäre zum Beispiel etwas, was man selbst gerne isst. Pfannkuchen oder Schokolade oder so etwas. Pudding wäre auch gut oder Honigbrötchen. Hier kann man sich beim Bäcker inspirieren lassen und schauen, was denn passt und was annehmbar ist. Meistens fällt es einem direkt auf, wenn ein Name perfekt ist, man muss sich das gar nicht lange überlegen. Man muss nur auf diesen Namen stoßen und schon ist klar, dass es dieser Name sein sollte. Inspiration ist auch hier alles und man sollte sich von der Masse abheben, damit es wirklich etwas ist, was nur zwischen dem Freund und einem selbst ist. Das ist doch Element einer Partnerschaft.

Sich ganz eigene Namen ausdenken

Man kann natürlich auch seine eigene Fantasie laufen lassen, wenn man da begabt ist. Ein eigener Name, der sonst niemanden schmückt, ist natürlich das Persönlichste, was möglich ist. Man kann sich eigene Spitznamen ausdenken, vielleicht kombiniert mit anderen Dingen, die man gerne hat oder Vorbilder, auf die man sich gemeinsam einigen kann. Niemand sonst muss das verstehen, daran sollte man immer denken, denn der Spitzname und das Einspeichern soll nur einem selbst und dem Partner zusagen. Es soll ihn abheben und absolut einzigartig machen, wie er nun mal für einen ist, denn deshalb ist er der Freund und niemand sonst.

Was vermieden werden sollte

Es gibt aber auch Dinge, die man vermeiden sollte.

Den normalen Namen kann man zwar nutzen, aber dann läuft man unter Umständen Gefahr, die falsche Person anzurufen oder einer falschen Person falsche Dinge zu schicken und das muss nicht sein. Also sollte sich wirklich etwas abheben, was man sich als Namen zum Einspeichern erwählt.

Auch sollten Namen vermieden werden, die als verletzend eingestuft werden könnten und besonders, wenn die Beziehung noch jung und frisch ist, neigt man dazu, den Partner und seine empfindlichen Stellen noch nicht wirklich gut zu kennen. Hier kann man aber den Partner kennenlernen und bis dahin nichts als Namen verwenden, was vielleicht lustig gemeint sein mag, aber den Freund ins Herz treffen könnte.

Hat dir der Beitrag gefallen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.