Home » Feiertage » Was sagt man zu Nikolaus? – richtig gratulieren & Beispiele

Was sagt man zu Nikolaus? – richtig gratulieren & Beispiele

  • by Anatoli Bauer
Was sagt man zu Nikolaus

An Weihnachten wissen alle, wie man gratuliert und was man ausspricht. Wie ist es jedoch am Nikolaustag? Frohes Fest etc. passen hier nicht als Ausspruch. Doch man kann sich einen fröhlichen Nikolaustag wünschen. Auch der Spruch „Alles Gute zum Nikolaus“ passt immer, wenn man sich den gefüllten Stiefel mit Süßigkeiten überreicht. Es ist leider in Deutschland am Nikolaustag kein freier Tag (gesetzlicher Feiertag), somit arbeiten viele. Doch das ermöglicht es Ihnen, den Nikolaus auch im Büro oder in der Firma zu feiern. Schenken Sie gefüllte Strümpfe, vielleicht selbstgestrickt, mit Lebkuchen oder Nüssen. Überreichen Sie Mandarinen bestückt mit Nelken oder anderen Leckereien und sprechen Sie den Wunsch aus: „Alles Liebe zum Nikolaustag!“. Jeder Mitarbeiter oder auch der Chef freuen sich über die kleinen Aufmerksamkeiten.

Kinder sprechen den Nikolaus an

Was wäre Nikolaus, der feierliche Tag, ohne die Kinder? Sie geben dem Ganzen erst den Glanz. Das Strahlen in den Augen, wenn der Nikolaus vielleicht sogar zu Hause im eigenen Wohnzimmer, verkleidet mit Knecht Rupprecht an seiner Seite, auftaucht. Kinder begrüßen den Nikolaus gerne mit „Hallo Nikolaus“ oder sogar „Hallo Klaus“. Doch es klingt freundlicher, wenn sie ihn „lieber Nikolaus“ nennen. Auch heute noch glauben die Kleinsten an den echten Nikolaus. Die alte Tradition sollte immer wieder aufleben. An diesem Tag lernt man mit den Kindern Gedichte, die sie dann dem Nikolaus vortragen. Auch in unserer modernen Zeit, in der der Mann mit dem roten Mantel vielleicht veraltet scheint und in dem das Smartphone regiert, ist es wichtig, den Kindern noch die alten Werte beizubringen. Gedichte zeigen, wie sehr man die Taten des Heiligen Nikolaus schätzt. Erwachsene hingegen können die Nikolausrede für den „bestellten Nikolaus“ zu Hause vorbereiten. Meist ist es ein Student, der einen schönen Nikolausmantel und die Bischofsmütze trägt. Begleitet wird er vom Knecht Rupprecht, dem Bösewicht, der bei schlimmeren „Sünden“ den Kindern mit der Rute droht. Doch die Zeit der Angst ist vorbei, denn heutzutage wird alles pädagogisch schön aufbereitet.

Das goldene Buch

Selbstverständlich ist es schöner, wenn der Nikolaus, egal ob Student, Opa oder Onkel, ein goldenes Buch hat, in dem alles genau steht für die Kleinen oder Großen. Die historische Figur wird liebevoll dargestellt und auch Senioren lieben ihren Nikolaus in persönlicher Gestalt. „Komm lieber Nikolaus, komm kehr ein in unser Haus…“, so oder ähnlich lauten die Begrüßungen und Gedichte. Der weiße Bart, die rote Mütze, alles ist aufeinander abgestimmt. Der historische Bischof kann aber auch mit einer echten Bischofsmütze auftreten. Das ist in christlichen Kreisen so üblich.

Nikolausgrüße

Wer Post zum Nikolaustag verschenkt, der kann auch diesen Feiertag freudig begehen. Anderen eine Freude machen, sich etwas schreiben oder schenken, das ist der Sinn dieses Tages. Man zeigt damit den Leuten, dass man an sie denkt. Der Spruch, das Gedicht oder auch einfach nur das Lächeln auf dem Gesicht beim Überreichen: Es kommt gut an! Dabei finden sich im Internet viele Sprüche und auch schöne Gedichte, die man am Nikolaustag entweder auswendig vorträgt oder auch in eine schöne Karte schreibt. Auch die Kombination mit Glückwünschen zum Weihnachtsfest ist möglich, wenn man postalisch gratuliert zum Nikolaustag. Kleine Aufmerksamkeiten, wie ein Stern aus Papier, können in den Nikolausbrief gelegt werden und bringen auch am Heiligen Abend eine schöne Stimmung in die Häuser.

Der Heilige Bischof von Myra

Nach dem Motto „Geben ist seliger als Nehmen“ agiert der Heilige Bischof von Myra. Diese Erkenntnis zeigt auch, wie wir dem Weihnachtsfest entgegengehen sollen. Herzliche Grüße zum Nikolaustag, ich denke an Dich, so soll es aussehen. Nikolauslieder, Nikolausgedichte, Nikolaustexte und Nikolausreden: Alles macht diesen Tag zum feierlichen Tag. Die Bilderauswahl zum Nikolaus ist außerdem sehr schön, denn die süßen Nikos zieren Karten, Geschenkanhänger und Glitzerbriefe. Das Basteln am Nikolaustag macht außerdem Freude, der selbstgemachte Nikolaus kommt immer besser an, als der gekaufte. Besonders gut kommt es auch bei älteren Menschen an, wenn man mit den Glückwünschen auch das Gedicht vorspricht und den klassischen gefüllten Strumpf oder Stiefel überreicht.

Hat dir der Beitrag gefallen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.